ONLINE | 15.06.2021

PM - Wie sehr brennt die CDU für Umwelt- und Klimaschutz?

Pressemitteilung vom 14.06.2021
 
Der Evangelische Arbeitskreis der CDU (EAK), Kreisverband Ludwigsburg, ist davon überzeugt, dass das Thema Umwelt- und Klimaschutz eins der zentralen Themen 

der nächsten Jahre sein wird. Die CDU hat hier in den letzten Jahrzehnten viel bewegt. Unser Land hat einen der höchsten Umweltstandards weltweit. Viele der Gesetze wurden von CDU-Regierungen beschlossen, es wurde viel getan. Nicht genug jedoch für einige Vertreter der jungen Generation, die deutlich mehr Aktion fordern. Das Thema droht zu einer Belastung der Generationen zu werden. 

 

Unter diesem Link können Sie an der Veranstaltung teilnehmen. 

 
So wagt der EAK Ludwigsburg am Freitag, 18. Juni, 19 Uhr, einen Versuch, mit drei CDU-Vertretern unterschiedlicher Altersgruppen über die gemeinsame Zukunft beim Thema Umwelt- und Klimaschutz zu sprechen. In der Koalition mit den Grünen soll das Klimaschutzland Baden-Württemberg als Schrittmacher für andere Bundesländer entstehen, so ist zu lesen. Wie sehr wird sich die CDU hier mit Eifer und Begeisterung einbringen und was wird die spezielle Note der CDU sein? 
 
Diskussionsteilnehmer sind:

- Dr. Bernd Villhauer, stv. Vorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU (EAK) Baden-Württemberg, Vorsitzendern der EAK-Grundsatzkommission des EAK Baden-Württemberg und Geschäftsführer des Weltethos-Instituts an der Universität Tübingen
 
- Steffen Bilger, Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis Ludwigsburg und Parlamentarischer. Staatsekretär im Verkehrsministeriumbeim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur

- Katharina Burger, Mitglied im Bundesvorstand der Jungen Union
 
„Diese Veranstaltung ist uns vom EAK ein Herzensanliegen, wir wollen und müssen an der Kommunikation zum Thema Umwelt- und Klimaschutz als CDU noch arbeiten.“ sagte Jens Wätjen, Vorsitzender des EAK Ludwigsburg. “Wir, die CDU, brauchen Gesichter, die für engagierten und ideologiefreien Umweltschutz stehen. Dafür werden wir uns als EAK Ludwigsburg in Zukunft verstärkt einsetzen. Dies ist ein Anfang.”, so Wätjen weiter. 
 
Unter diesem Link können Sie an der Veranstaltung teilnehmen. 

 
 

Nach oben